Seelenpartnerschaft – gibt es das?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Sie sich eigentlich den richtigen Partner ausgesucht haben? Für gewöhnlich taucht diese Frage recht bald dann auf, wenn Sie von den Höhen Ihrer Partnerschaft in deren Tiefen gelandet sind. Diese Frage bringt die Wünsche an eine Partnerschaft und ihre Wirklichkeit durcheinander. Sie mögen vielleicht den perfekten Menschen gesucht haben oder immer noch suchen, die Realität ist aber: Es gibt ihn nicht, weil es keine perfekten Menschen gibt (das gilt auch für Sie!). Damit gibt es niemanden, der perfekt zu Ihnen passt. Das ist die schlechte Nachricht! Nun aber gleich die gute: Wenn Ihnen ein Partner geschenkt wurde, dann wurde Ihnen mit Ihrer Partnerschaft ein makelloser Diamant geschenkt – im Rohzustand. Wenn Sie bereit sind, jeden Teil Ihrer Ich-Persönlichkeit abzuschleifen, der sich für eine tiefe und authentische Verbindung mit Ihrem Partner nicht eignet, finden Sie sich am Ende als Seelenpartner. So gesehen ist Partnerschaft ein grandioser jedoch nicht immer angenehmer Wachstumsbeschleuniger.

Aufgrund unserer kindlichen Sehnsucht nach Eins sein und völligem Angenommen sein, versuchen wir zu Beginn einer Partnerschaft mit dem Anderen zu verschmelzen. In dieser Verliebtheitsphase staunen wir über unsere gleichen Ansichten, wie gut wir zueinander passen, wie sehr unsere Wünsche und Bedürfnisse sich entsprechen und ergänzen. Weil die Sehnsucht nach dieser Einheit so stark ist, vergessen wir, dass wir eigenständige, getrennte und oft eher gegensätzliche Individuen sind, die sich gerade deswegen angezogen haben. Wir neigen dazu, freiwillig und unbemerkt unsere Integrität aufzugeben und genießen in Anbetung, Bewunderung und Wertschätzung des Partners zu baden anstatt uns um unsere eigene Selbstliebe zu kümmern.

Irgendwann kommt die schmerzhafte aber heilsame Desillusionierung, die uns ein gutes Stück in der Reifung unseres Selbst voranbringen kann. Wir werden feststellen, das unser Partner uns nicht immer bewundert und schätzt und das auch wir selbst mit ihm nicht immer einverstanden sind. Dies ist umso schmerzhafter, je weniger wir in unserer Selbstliebe gefestigt sind. Wir versuchen vielleicht mit unseren gewohnten Strategien, den anderen doch noch so hinzubiegen, wie wir ihn uns wünschen. Meist endet dieser Versuch vergeblich. Jetzt können wir lernen, an uns selbst festzuhalten, bei sich zu bleiben, ohne uns vom Anderen emotional zu entfernen. Wie kann es gelingen, die Spannung auszuhalten mit dem Anderen nicht einer Meinung zu sein und trotzdem seine Nähe zu suchen? Dies bedeutet, auf emotionale Reaktionsmuster wie Trotz, Rückzug, Kampf, beleidigt sein, erstarren, emotionale Kälte etc. zu verzichten und im engen körperlichen und emotionalen Kontakt ein stabiles Selbstgefühl zu bewahren.

Paare, die sich miteinander viel und heftig streiten (im Extremfall bis zur gegenseitigen Zerstörung), sind nicht etwa zu weit voneinander entfernt sondern im Gegenteil in einer zu engen Verschmelzung gefangen. Die Vorstellung, dass in einer glücklichen Paarbeziehung Partner so miteinander sein sollen wie ein sich synchron bewegendes Tanzkünstlerpaar, ist eine Illusion, die sich im realen Leben nicht umsetzen lässt.

In vielen Beziehungen findet sich in Konflikten eine Polarisierung von emotionaler Verschmelzung und dem Wunsch nach Abgrenzung und Individualität. Dann übernimmt ein Partner komplett den Wunsch nach Nähe, während der andere darum kämpft, mehr Raum zu erhalten. Der goldene Mittelweg zur Seelenpartnerschaft heißt Differenzierung. Dies bedeutet, die grundlegenden Bedürfnisse nach Eigenständigkeit und Miteinander in der Partnerschaft in Einklang zu bringen. Wenn das gelingt, können wir dem Gegenüber nahe sein, ohne von ihm vereinnahmt zu werden.

Was wäre, wenn der Schlüssel zu der Liebesbeziehung, die Sie sich erträumen, ausgerechnet in Ihren Beziehungsproblemen zu suchen ist? Was, wenn die Arbeit an diesen Problemen eine Feuerprobe ist, die Ihnen den Weg zu genau der Liebe und Leidenschaft eröffnet, die Ihnen aufgrund Ihrer Beziehungsprobleme verwehrt zu sein scheinen? Was, wenn genau Ihre Beziehungsprobleme der Weg zu einer Seelenpartnerschaft sind?

Wenn Sie sich vorstellen können, dass dem so sein könnte, finden Sie vielleicht neuen Mut, sich wirklich mit sich, Ihrer Partnerschaft und Ihrem Partner einzulassen, d.h. auseinander zusetzen, um den Rohdiamanten Ihrer Partnerschaft zu einem kostbaren Juwel zu schleifen.

Um die Beziehungsfähigkeit zur eigenen Seelenpartnerschaft zu entwickeln, empfiehlt es sich, sich kompetente Unterstützung zu holen.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/8/0/c/paartherapie-psychotherapie.de/httpd.www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *